Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Website, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu finden Sie im Bereich Datenschutz.

Wissenschaftler geben Einblick in den Arbeitsstand zum Arnstedtschen Epitaph

Am 26. November 2019 war "Guericke mobil". Die Wissenschaftler der Otto von Guericke-Universität Magdeburg und der Domförderverein stellten die bisherigen Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit vor.

Warum arbeiten Wissenschaft und Denkmalpflege zusammen? Was ist Neues zu erwarten? Wie wurden die mehr als 300 Bruchstücke bearbeitet, damit man in der virtuellen Welt damit arbeiten kann? Wie geht es weiter? Was plant der Förderverein als Spendenaktion? Auf diese und viele andere Fragen wurden Antworten gefunden. Die ca. 90 Besucher konnten im Anschluss an die Vorträge selbst ausprobieren, wie man die gescannten Bruchstücke des Epitaphs virtuell zusammenpuzzeln könnte.

Über die nächsten Etappen der Zusammenarbeit wird der Verein in einer nächsten Veranstaltung im neuen Jahr berichten.