Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Website, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu finden Sie im Bereich Datenschutz.

Das Kruzifix auf dem Katharinenaltar

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Katharinen­altars ließ der Domförderverein ein Kruzifix aus dem ersten ­Drittel des 19. Jahrhundert wieder vergolden. Das Kruzifix wurde ­gemeinsam mit einer prächtigen Altarbibel 1834 gestiftet von König Friedrich Wilhelm III. anlässlich der Beendung der Domrestaurierung unter Leitung von Karl Friedrich Schinkel.

Die Evangelische Domgemeinde Magdeburg und die Kunst­stiftung des Landes Sachsen-Anhalt hatten einen Wettbewerb zur Neugestaltung des Liturgiealtars ausgeschrieben, den die Künstlerin Franca Bartholomäi gewann. Das vergoldete Kruzifix bildet eine optische Ergänzung zu den beiden neu ­geschaffenen Bildtafeln.